2012 wird im Urlaub deutlich weniger gearbeitet als 2011

TripAdvisor® befragt Arbeitnehmer zu ihrem beruflichen Engagement in den Ferien und vergleicht Umfrage-Resultate aus 20111 mit aktuellen Daten2. Das Ergebnis: Die Befragten arbeiten immer noch im Urlaub, aber deutlich weniger als im Vorjahr.

Der aktuellen Umfrage zufolge ist der Anteil derArbeitgeber, die von ihren Mitarbeitern erwarten, dass diese auch im Urlaub für Berufsfragen erreichbar sind, mit zehn Prozent relativ gering. Eine positive Entwicklung zugunsten der Erholung, 2011 lag der Wert bei 13 Prozent. Trotz dieses Trends lesen immer noch mehr als die Hälfte (52%) der Befragten ihre Arbeits-E-Mails im Urlaub. Im Vergleich zu 2011 entspricht dies allerdings einem Minus von 9 Prozent, denn letztes Jahr gaben noch sechs von zehn Teilnehmern (61%) an, die berufliche Korrespondenz auch während der Ferien zu verfolgen.

Der Hauptgrund hierfür ist gleich geblieben – es handelt sich um eine Art Vermeidungstaktik, die der E-Mail-Flut am ersten Tag zurück im Büro mit häppchenweiser Arbeit in der Freizeit vorbeugt (2012: 62%, 2011: 54% ). Auf diese Weise soll die Entspannung der freien Tage noch etwas länger bewahrt werden. 2011 gaben neun Prozent der Befragten an, ständig ihre Arbeits-E-Mails zu lesen, in diesem Jahr hat sich der Anteil fast um die Hälfte auf fünf Prozent reduziert.

Auch bei der Beantwortung beruflicher Telefonate ist ein Rückgang zu verzeichnen: Waren es 2011 noch 62 Prozent, die manchmal Gespräche annahmen, sind es dieses Jahr nur 56 Prozent. Eine deutliche Steigerung gab es bei denjenigen, die angaben, während des Urlaubs nie aus beruflichen Gründen zu telefonieren (2012: 43%, 2011: 33%). Ähnliches gilt für weitere professionelle Tätigkeiten wie beispielsweise das Vorbereiten von Präsentationen oder Reden im „Ferien-Office“. Dies schlossen letztes Jahr 58 Prozent der Umfrage-Teilnehmer kategorisch aus, 2012 sind es immerhin 78 Prozent.

Der Trend „weniger Arbeit, mehr Entspannung im Urlaub“ zeigt sich in fast allen Bereichen der Umfrage, allerdings geben 2012 deutlich weniger Befragte als im Vergleichszeitraum an, immer alle ihnen zur Verfügung stehenden Urlaubstage in Anspruch zu nehmen (2012: 52%, 2011: 60%).

„Der Arbeitseifer deutschsprachiger TripAdvisor-Nutzer im Urlaub ist noch immer hoch“, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin von TripAdvisor in Deutschland. „Allerdings scheint das Thema Work-Life-Balance nun auch mehr und mehr in den Ferien angekommen zu sein. Die Resultate unserer aktuellen Umfrage zeigen einen Rückgang beruflicher Tätigkeiten am Ferienort und eine Zunahme der Entspannungs-Phasen.“

1 TripAdvisor-Umfrage mit 2.747 deutschsprachigen Teilnehmern vom  16. bis 28. September 2011.
2 TripAdvisor-Umfrage mit 871 deutschsprachigen Teilnehmern vom 14. bis 21. September 2012.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s