Preisvergleich: Drei Wege auf die Wiesn

TripAdvisor „TripIndex-Oktoberfest“ zeigt, was ein Wiesn-Wochenende kosten kann

©TripAdvisor Kostenplaner Oktoberfest 2012: TripAdvisor macht die Rechnung auf und zeigt, welches Budget Besucher dieses Jahr einkalkulieren sollten.

„TripIndex Oktoberfest“ ist ein Preisvergleich für zwei München-Übernachtungen am Wochenende mit Besuch des größten Volksfests der Welt. Dabei wird unter den Kategorien „Budget“, „Mittelklasse“ und „Luxus“ unterschieden – jeweils fließen die Gesamtkosten für zwei Nächte im Doppelzimmer, Transport vom Hotel zur Theresienwiese und zurück, sowie Speisen und Getränke auf dem Festgelände ein.

„Der TripIndex-Oktoberfest dient Reisenden als Orientierungshilfe und hilft zu zeigen, mit wie viel Ausgaben sie für einen Wiesn-Besuch zu rechnen haben – je nachdem, wie luxuriös dieser ausfallen soll”, sagt Pia Schratzenstaller, Pressesprecherin von TripAdvisor in Deutschland. „Unabhängig von Sternezahl der Unterkunft, Eile ist in jedem Fall geboten: Einige Hotels sind bereits ausgebucht und wir konnten feststellen, dass die Preise für Unterkünfte steigen, je näher der Ausspruch ‚o‘zapft is‘ rückt.“

Das Oktoberfest zieht jedes Jahr Millionen Besucher an – TripAdvisor stellt drei Varianten vor:

Die „Budget-Variante“

Die Maß Bier gehört zu jedem Wiesn-Besuch dazu. Geld sparen heißt es dann beim Essen:  Statt Hendl oder Ente im Festzelt gibt es diesmal Bratwurstsemmeln am Stand. Vom Hotel Garni, einer Pension oder dem Hostel gelangen Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ort des Geschehens. Insgesamt sollten für diese Variante Ausgaben von rund 468 Euro veranschlagt werden.

Die „Mittelklasse-Variante“

Nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern mit dem Taxi geht es vom 3-Sterne-Hotel zur Festwiese. Im Zelt gibt es bei dieser Variante für jeden ein halbes Wiesn-Hendl und eine Maß Bier. Der Preis für so ein Rundum-Paket kann bei etwa 528 Euro liegen.

Die „Luxus-Variante“

Ein Wochenende in einem der 5-Sterne-Hotels Münchens zu residieren, ist Ausganspunkt dieser Variante. Von dort aus geht es mit dem Limousinen-Service direkt ins Zelt. Dort angekommen, warten kulinarische Genüsse in Form von Ente und Champagner auf die Gäste. Für zwei Personen ist hier mit Gesamtkosten von knapp 1.120 Euro zu rechnen.

Wer sparen will, muss schnell sein und Prioritäten setzen

Die Preise für die Unterkunft machen beim „TripIndex Oktoberfest“ den größten Unterschied aus, wobei die Kategorien „Budget“ und „Mittelklasse“ nah aneinander liegen. Die „Luxus-Variante“ dagegen ist 1,7-mal so teuer wie die Übernachtung im 3-Sterne-Hotel. Egal welche Unterkunft der Gast wählt, wer sich schnell entscheidet ist klar im Vorteil: Einige Hotels sind bereits jetzt ausgebucht und die Preise steigen, je näher der Anstich rückt.

Auch auf dem Weg zum Oktoberfest und auf der Theresienwiese selbst liegt einiges Sparpotenzial verborgen, wie die Ergebnisse zeigen: Die „Luxusklasse“ übertrifft den Preis der „Budget-Variante“ insgesamt um das 2,4-fache. Preise vergleichen lohnt sich also und natürlich lassen sich die einzelnen Punkte der verschiedenen Kategorien auch beliebig kombinieren.

Die Ergebnisse:

"TripIndex-Oktoberfest"  ©TripAdvisor
„TripIndex-Oktoberfest“ ©TripAdvisor
Methodik:
TripIndex vergleicht die Kosten für einen Wiesn-Besuch 2012 am Wochenende zu zweit in den Kategorien „Luxus“, „Mittelklasse“ und „Budget“. Dafür wurden Preise für zwei Personen einander gegenüber gestellt: Übernachtungskosten im Doppelzimmer (5-Sterne-Hotel, 3-Sterne-Hotel, Hotel Garni/ Pension/Hostel), Essen für zwei Personen auf der Wiesn (Ente mit Beilagen, halbes Wiesn Hendel, Essen am Stand), Getränke für zwei Personen (Champagner, Maß Bier), Transport vom Hotel zur Theresienwiese und zurück (Limousinen-Service, Taxifahrt, S-/U-Bahn).
Die Hotel-Preise geben die durchschnittlichen Kosten für zwei Nächte an einem Oktoberfest-Wochenende in auf TripAdvisor gelisteten Unterkünften (via Buchungsseiten unserer Partner, wie online Reisebüros und Hotelportalen) wieder. „Luxus“: 5-Sterne-Hotels; „Mittelklasse“: 3-Sterne-Hotels; „Budget“: Hostel/Pension/Hotel Garni. Die Übernachtungskosten wurden am 29. August 2012 erhoben.
Die Speise-Kosten errechnen sich aus dem Mittelwert von zwei Hauptgängen in drei Festzelten auf der Theresienwiese („Luxus“ und „Mittelklasse“), beziehungsweise aus dem Mittelwert von drei Bratwurstsemmeln an Ständen („Budget“). „Luxus“: zweimal Ente mit Beilage; „Mittelklasse“: zwei halbe Wies’n Hendel; „Budget“: zwei Bratwurstsemmeln am Stand. Die Getränke-Preise spiegeln die jeweils durchschnittlichen Kosten in drei Festzelten auf der Theresienwiese wider. „Luxus“: eine Flasche Champagner (Moët); „Mittelklasse“: zwei Maß Bier; „Budget“: zwei Maß Bier
Transportkoste: „Luxus“: Mittelwert aus den Kosten für das Mieten einer Limousine mit Chauffeur bei drei verschiedenen Anbietern; „Mittelklasse“: Ungefährer Preis für zwei Fahrten à 3 Kilometer (stellvertretend für die Hin-und Rückfahrt zum Oktoberfest-Gelände; „Budget“: Ticket für zwei Fahrten für zwei Personen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die TripIndex-Preise (exklusive Übernachtungskosten) wurden am 23. August 2012 erhoben. Die Angaben sind ohne Steuern und Trinkgeld.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s