Gewinner „Unverhofft kommt oft“

Hallo!

Das TripAdvisor-Team gratuliert ganz herzlich den Gewinnern des Gewinnspiels „Unverhofft kommt oft“.

Wir wollten Eure einzigartige und besondere Story zum Thema „Urlaub & Schicksal“ und hier sind die glücklichen 3 Gewinner:

Platz 1)  Silvia’s Geschichte

„Morgen, Sonntag 26. Juni 2011 fliege ich mit meiner Familie nach Thailand.Es ist eine ganz spezielle Verbindung zu diesem wunderschönen Land.Dort, und zwar auf Koh Samui im Bauhaus Club, haben mein Mann und ich uns 1995 kennen gelernt. Er ist Italiener und lebte in Genua, ich bin Deutsche und lebte im Odenwald. Wir hatten auf Koh Samui nur sehr wenige, aber wunderschöne Tage zusammen. Danach kehrte jeder wieder in seine Heimat zurück. Für uns war klar, wir hatten zwar eine tolle Zeit, aber jetzt ist es vorbei und wir gehen wieder unsere gewohnten Wege.Aber…. ich hatte seine Telefon-Nr.!!!…..und rief ihn an. Dann wurde sehr oft telefoniert (zu dieser Zeit war es auch noch richtig teuer). Es folgte ein 3-wöchiger Besuch in Genua… dann ein Treffen in der Schweiz, genau in der Mitte zwischen uns. Und im selben Jahr packte ich noch mein Auto voll und zog nach Genua um (Frauen sind einfach viel mutiger).1996 heirateten wir, nach einer langen Odyssey, in Las Vegas und 1997 wurde unser Sohn geboren.Seit 14 Jahren leben wir gemeinsam in Deutschland und träumen vom Ruhestand in Italien, Thailand und Deutschland.Übrigens das Bauhaus auf Samui gibt es immer noch, jezt ist es ein Restaurant. Das suchten wir im vergangenen Jahr, in unserem ersten Thailand-Urlaub nach genau 15 Jahren, wieder auf, diesesmal aber zu dritt. Das war ein irres Gefühl.“

Platz 2) Lothar’s Geschichte

„In einem kleinen Seitengässchen einer irischen Kleinstadt fotografierte ich
von der gegenüberliegenden Straßenseite aus ein süßes kleines Steinhaus. In
dem Moment, als ich den Auslöser drückte, bemerkte eine Passantin, dass sie
mir unwillentlich ins Bild gelaufen war und entschuldigte sich bei mir. Es
handelte sich dabei um eine alte Bekannte aus Deutschland, die ich viele
Jahre nicht mehr gesehen hatte und die zufällig zur selben Zeit am selben
Ort Urlaub machte wie auch ich: Unverhofft kommt oft.“

Platz 3) Werner’s Geschichte

„Unverhofft kommt oft. 1994 war unsere zweite Reise nach Vietnam. Eine halbe Ewigkeit her. E-Mail, Internet , Homepage und Handy waren noch Fremdworte. Ich nutze mal den Ausdruck „Handy“, obwohl er mir zuwider ist. Es gab also alles nur einmal und das im Original, keine Kopien oder andere Duplikate, höchstens eine Papierkopie. In Saigon angekommen, suchten wir unsere Unterkunft und nach Bezug derselben, tauschten wir erst mal 100USD in Vietnamesische Dong`s und wir waren damit Millionäre. Die Dong`s packte ich in meinen Bauchgürtel, der normalerweise unter der Hose, direkt am Bauch getragen wird. Darin befanden sich alle Unterlagen wie Reisepässe, die TC`s, Bargeld in US$ in einem Briefumschlag und die Flugtickets in Form von Papierheftchen. Ein Bauchgürtel ist auf Dauer nicht immer angenehm zu tragen, darum steckte ich das Ding samt Inhalt in die tiefe linke Hosentasche. In der rechten Hosentasche befanden sich mein Geldbeutel mit Kreditkarten und noch einer ansehnlichen Summe an Bargeld.Eisessen und ein Erkundungsgang einschließlich einer Tasse Kaffee in der Lobby vom alten Rex waren angesagt. Danach der Rückweg zum Hotel, am Denkmal von Onkel Ho vorbei. Ein sanfter Stoss von hinten, ein Stupser von der Seite, ein lächeln von links und ein komisches Gefühl an meinem linken Bein, in der Nähe meiner Hosentasche. Ein Griff dorthin und siehe da, da spürte ich eine tiefe Leere in der Tasche. Ich griff die nächstbeste Hand und hielt eine junge Vietnamesin fest. Im ersten Schockzustand fragte ich die junge Frau ziemlich eindeutig, wo denn meine Tasche sei. Sie sah mich umschuldig wie ein Lamm an und schüttelte den Kopf. Sie schaute auf den Boden und deutete auf eine grüne Tasche, die ich sofort erkannte. Ich bückte ich, hob sie auf, öffnete sie und stellte „auf einen Blick“ fest: noch alles da, auch der Umschlag mit den US$. Ich schämte mich meiner Verdächtigungen, zog aus meinen Geldbeutel einen 20 Dollarschein und bedankte und entschuldigte mich beschämt.Nach diesem Schreck in der frühen Abendstunde war eine Abkühlung fällig. Zurück zum Hotel war der Gesprächsstoff klar und lag auf der Hand. Warum denke ich immer das Schlimmste und warum verdächtige gleich die Menschen. Zur Erfrischung und zur eigenen Belohnung des Tages genehmigten wir uns „ein“ BGI oder Tiger, ich weis es nicht mehr genau. Beim bezahlen der Rechnung stellte ich mit Verwunderung fest, dass sich die in meinen Bauchgürtel befindlichen Dong`s nicht mehr befanden. Sie hatten sich auf dem Weg von Onkel Ho zum Hotel einfach in Luft aufgelöst…“

Wir gratulieren ganz herzlich den Gewinnern und bedanken uns für die rege Teilnahme am Gewinnspiel! Es hat wirklich Spaß gemacht Eure kleinen ‚unverhofften‘ Geschichten zu lesen 🙂

Viele Grüße

Das TripAdvisor Team

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s