Route 66 – Ein amerikanischer Traum

Bekannt als „Mother Road“ – also die Mütter aller Autobahnen ging die Route 66 in die Geschichte ein. In den 50er und 60er Jahren war sie die wichtigste Ost-West Verbindung, dennoch gibt es die einst 2448 Meilen lange Stecke heute offiziell  nicht mehr.

Die Route 66 oder zumindest die Teile die noch übrig sind,  ist heute mehr ein Anziehungspunkt für USA Reisende und Nostalgiker als eine notwendige Verkehrsstraße.

Geschichte und Hintergrund

Die U.S. Route 66 ist eine der original amerikanischen Highways und entstand 1926 als wichtigste Verbindungsstrecke zwischen dem Osten der USA und  der Westküste. Ihr ursprünglicher Verlauf erstreckte sich von Chicago, Illinois, nach Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona und letztendlich bis nach  Los Angeles in Kalifornien. Die Route 66 was so beliebt, sie wurde sogar in der damaligen Musikkultur von dem Nat King Cole Trio in einem Song verewigt.

Man kann sich die Strecke als einfache und oft kurvenreiche Landstraße vorstellen und aus diesem Grund konnte sie schnell auch nicht mehr mit den amerikanischen Highways mithalten, die nach dem deutschen Vorbild Autobahn gebaut  wurden. Letztendlich wurde sie vom US Highways System ganz aus dem offiziellen Straßenregister gezogen und ist heute auch nicht mehr auf einer Karte eingetragen.

 

Heute

In den späten 80gern wurden Vereine gegründet, um der Route 66 eine Art historischen Stand zuzusprechen. Die Strecke wurde als „State Historic Route“ betitelt und wurde in einigen der Ortschaften, durch welche sie ursprünglich verlief, mit historischen Markierungen gekennzeichnet.

Die Route 66 hat zwar ihre wirtschaftliche Bedeutung verloren, nicht aber ihre Popularität! Heute steht „The Mother Road“ als ein Symbol für Freiheit und Ungebundenheit. Die kleinen Orte an der Route 66 profitieren von vielen Museen, Souvenirläden oder Ähnlichem. Touristen kommen in Reisebussen an, um ein Stück amerikanische Geschichte in sich aufzunehmen. Die Route 66 ein Nostalgietraum und ein Beweis  für viele, daß es die „gute alte Zeit“ einmal gegeben hat.

Auch einige TripAdvisor Mitglieder haben den amerikanischen Traum schon mitgemacht.

Berichte und Reiseerfahrungen findet ihr hier:

http://bit.ly/iaBZAd

http://bit.ly/eUAmsk

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s