Unesco Welterbe als Reiseziel: Iguazu Wasserfälle

Traum-Reiseziel Iguazu
Immer wieder montags fällt uns das Tagträumen besonders leicht. Dann teilen wir gerne das Reisefoto, welches uns behilflich war, die Schreibtisch-Realität zu verlassen und uns virtuell ohne Flugausfälle, Verspätungen und Jetlag ans Ziel zu gelangen, mit Euch auf der TripAdvisor.de Facebook-Seite. Gestern war es dieses Foto von den Iguazu Wasserfällen, das an sich fast zu schön ist, um wahr zu sein (danke an „ArtyRose“, die dieses Foto eingereicht hat!):

Iguazu Wasserfälle

Iguazu Wasserfälle

 

Aber, „in Guidebooks und auf Fotos wirken viele Orte viel cooler als sie es dann in Wirklichkeit sind.“ wie André und Sonja in ihrem Weltreiseblog anmerken – eine Erfahrung, die Ihr bestimmt auch schon selbst gemacht habt.
„Tja … nicht so bei den Iguazu-Wasserfaellen! Die sind GENIAL … HOCH … NASS … WOW … wenn man mal am “Garganta do Diablo” (Teufelsrachen) steht und vor-neben-unter-ueber einem die Wassermassen vorbeischiessen, dann bleibt der Mund offen stehn. TOLL!
Aber nicht nur dieser eine Lookout ist genial … der ganze argentinische Nationalpark ist schoen … man kann die Wasserfaelle … VIELE … GROSS … von unten und von oben und von der Seite und von vorne ansehen … tolle Walks abseits der Wasserfaelle machen und wenn man mal kurz stehen bleibt und leise ist, sieht man auch ein paar Tukane vorbeifliegen und man wird von einer Gruppe Coatis ueberfallen. Kunterbunte Schmetterlinge … ausgebreitet so gross wie unsere Handteller … spielen in der Gegend rum. Es hat uns gefallen.“ so das Resümee der beiden Weltreise-Blogger.

„Die Wasserfälle sind atemberaubend. Über 200 grössere und kleinere Wasserfälle stürzen da bis zu 80 Meter in die Tiefe. Allen voran der gigantische Garganta del Diablo (Teufelsrachen). An dieser Stelle hat die Erosion eine riesige Schlucht mitten in den Rio Paranà gerissen. In Worten lässt sich das kaum beschreiben.“ so berichtet Ronny auf seinem Weltreiseblog Triplog.

Hinzu kommt, dass man „Bei den Wasserfällen […] Millionen von Schmetterlingen und viele Vögel bewundern [kann]. Ich habe noch nie so viele Schmetterlinge gesehen. Sie sind überall. Es ist wunderschön anzusehen.“ so schreibt Kerstin, eine Hessin auf Weltreise, die sowohl die argentinische als auch die brasilianische Seite der Wasserfälle gesehen hat, in ihrem Blog

Auch die Reaktionen auf Iguazu als (Tagreise)-Traumziel sprechen dafür, dass es sich hier um einen ganz besonderen Ort handelt:
„Wunderschöne Fälle mit überwältigendem Urwald und Tukanen in natürlicher Umgebung“ so schreibt John
„Für mich die beeindruckendsten Wasserfälle der Welt“ bestätigt Thorsten
„Muss man echt live sehen. Fantastisch…!!!“ so Dagmar.

 

Iguazu – großes Wasser
Lange vor den ersten Touristen war es der Spanier Alvar Nunes Cabeza de Vaca, der 1542 als erster Ausländer ein Auge auf die gewaltigen Wasserfälle erhaschte. Auf fast 3 Kilometern stürzen mehr als 250 Wasserfälle in die Tiefe – teilweise bis zu 82 Metern! Gespeist werden die Wasserfälle vom Iguazu Fluss, dessen Name sich vom Wort Yguazú = „großes Wasser“ in Guarani, der Sprache der indigenen Guarini-Indianer, ableitet.

Iguazu National Park

Iguazu National Park

 

Iguazu Nationalpark
Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Iguazu Nationalpark gegründet. Er umfasst sowohl die Wasserfälle als auch den subtropischen Regenwald ringsum auf einer Fläche von insgesamt 250.000 Hektar – sowohl auf brasilianischer als auch argentinischer Seite. Seit 1986 gehören beide Seiten des Nationalparks zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s