Feiertage weltweit: Australia Day

Heute wie jedes Jahr am 26. Januar wird in Australien der „Australia Day“, der offizieller Nationalfeiertag Australiens, gefeiert. Er erinnert an die Ankunft der Flotte, die 1787 von England aus mit dem Vorhaben aufbrach, Australien zu besiedeln. Die 11 Schiffe der Flotte waren gute 8 Monate unterwegs und erreichen die kleine Bucht „Sydney Cove“ am 26. Januar 1788. Dort wurde auch direkt die erste Siedlung gebaut, die zu Ehren des damaligen englischen Innenministers Lord Sydney „Sydney“ getauft wurde.

Soviel zum geschichtlichen Hintergrund dieses Feiertages. Wie wird nun Australia Day heutzutage gefeiert? Natürlich mit Veranstaltungen, Umzügen und Feuerwerken. Und, da er mitten im Sommer liegt, klassischerweise mit einem Barbecue am Strand. Da beneidet man die Australier doch schon etwas, oder…?
Ausführliche Anweisungen, wie Australia Day am besten zu feiern ist, gibt es übrigens auf wikiHow (auf Englisch, aber die Fotos sprechen für sich :-))

Da wir leider nicht mitfeiern können, schauen wir uns etwas genauer an, was es außer endlosen Stränden noch so in Australien zu sehen gibt. Für Australien-Neulinge hilft dabei ein Blick auf die UNESCO Welterbestätten, die TripAdvisor für Euch in dieser Übersicht zusammengestellt hat.

Insgesamt 17 Welterbestätten sind über den gesamten Kontinent verteilt. Darunter natürlich die allgemein Bekannten wie

  • die Fraser-Insel, die größte Sandinsel der Erde, an der Ostküste Australiens gelegen
Ayers Rock im Uluru-Kata Tjuta National Park

Ayers Rock im Uluru-Kata Tjuta National Park

Kennt Ihr schon alles ;-)? Na, dann schlagen wir euch vor, einmal hier vorbeizuschauen:

  • Kakadu Nationalpark. Zugegeben, im Northern Territory liegt er etwas abseits der typischen Urlaubsziele an der Ostküste. Doch ist er bereits seit 40.000 Jahren dauerhaft besiedelt. Davon zeugen Höhlenmalereien, Felsreliefs und archäologischen Stätten, die die Geschichte der Bewohner dieser Region, angefangen von prähistorischen Jägern und Sammlern erzählen.
  • Heard- und McDonald-Inseln. Wer es so richtig abgelegen mag, dem wird diese Inselgruppe gefallen. Allerdings werden potentielle Touristen bereits auf der Homepage der Inseln gewarnt: Es ist nicht einfach, die Inseln zu besuchen! Vielleicht werden diese beeindruckenden Fotos der Gletscher (ja, kalt ist es hier, schließlich sind wir kurz vor der Antarktis – naja, 1500 km sind es noch, aber es ist doch schon empfindlich kühler…) sowie der Tier- und Pflanzenwelt Euch trotzdem überzeugen.
  • Lord-Howe-Inselgruppe. Mit milden Temperaturen das ganze Jahr mit um die 25°C im Sommer und selbst noch 15°C im Winter stellt die Lord Howe Inselgruppe doch gleich ein wesentlich einladenderes Ziel dar. Die Insel lockt damit, der südlichste Ausläufer des Great Barrier Korallenriffs zu sein und einen wunderschönen Wanderweg auf den höchsten Punkt, den Mount Gower, bieten zu könen.
Die Lord Howe Island

Die Lord Howe Island

Neben den UNESCO ausgezeichneten Welterbestätten gibt es in Australien natürlich noch eine Menge mehr zu entdecken!
Und wie immer sind wir neugierig 😉 und würden gerne von Euch wissen, wo Ihr die schönsten Ecken Australiens auf Euren Reisen entdeckt habt?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s