Twitter? Was ist denn das nun schon wieder?

In letzer Zeit hört man immer mehr von „Twitter“. Viele Ereignisse, wie zum Beispiel die Airbus-Notlandung im Hudson River, wurden zuerst per Twitter veröffentlicht. Auch deutsche Politiker und Parteien nutzen Twitter bereits, so wie es Barack Obama vorgemacht hat. Und natürlich haben Stars und Sternchen Twitter bereits entdeckt. Ein ganz besonderer Star ist übrigens unser TripAdvisorDE Twitter-Account 😉
Und für alle Schnäppchen-Jäger unter Euch unser Angebote-Account, der Euch über die besten Urlaubs-Schnäppchen informiert!

Worum aber geht es bei all dem Getwitter eigentlich? Schaut man bei Wikipedia nach, so wird Twitter als „soziales Netzwerk“ und ein „öffentlich einsehbares Tagebuch im Internet = Mikro-Blog“ beschrieben. Aha. Das Twitter-Logo
Das Wort Blog sagt sicher den meisten etwas, warum nun aber Mikro-Blog? Weil man genau 140 Zeichen hat, um seine Botschaft in Worte zu fassen. In der Kürze liegt die Würze! Ist die Botschaft einmal verfasst, sendet man sie in die Twitter-Welt. Das geht ganz einfach über die Twitter-Webseite, wo man sich kostenlos registrieren und sein eigenes Profil anlegen kann. Dazu gibt einem Twitter übrigens einen netten Gestaltungsrahmen – schaut selbst, was wir aus unseren Reiseforen auf Twitter gemacht haben…

Wohin man die Nachricht sendet? An alle, die sie empfangen möchten. Das Schöne daran: der/die Tweeter (also der Nachrichtenschreiber) braucht sich keine Email-Adressen oder Handy-Nummern zu merken. Denn die Leute, die Nachrichten lesen wollen, kommen von selbst. Das geht zum Beispiel so: Nehmen wir an, Ihr seid bei Twitter angemeldet und wollt die Nachrichten von TripAdvisorDE erhalten. Dann folgt Ihr uns einfach, indem Ihr auf unserer Twitter-Seite auf das „Follow“ unter unserem Namen klickt. Von da an erhaltet Ihr jede unserer Nachrichten – werdet also zu unserem Follower – einmal auf eure Seite (Home), wo Ihr sämtliche neue Nachrichten (Updates) von all den Tweetern, denen Ihr folgt, erhaltet. Ihr könnt Euch diese Nachrichten übrigens auch über nette Applikationen anzeigen lassen, wie z.B. fürs iPhone erhältlich.

Über Sinn und Unsinn von Twitter ließen sich trotz der erst im März 2006 erfolgten Gründung von Twitter bereits Romane veröffentlichten. Wen interessiert, ob das Toastbrot gerade mit der Marmeladenseite nach unten auf den Küchen-Fußboden geklatscht ist? Zum Glück sind viele Twitter-Updates wesentlich spannender! Probiert es doch einfach mal aus.

Wir sind gespannt auf Eure Erfahrungen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s